Sag einer was gegen das Internet! In jüngster Zeit habe ich mehrfach ein Zitat gedacht und gesagt, über dessen exakten Wortlaut ich plötzlich unsicher bin. Das betreffende Buch habe ich nicht zur Hand. Ich besaß zwei Exemplare. Eines, das ich mit 16 erstmals las, blieb ungelogen in Wien zurück; das andere habe ich unwiederbringlich verliehen. google verhilft mir zu einer digitalen Ausgabe. Doch die Suchfunktion meiner kostenlosen PDF-Apparatur ist überfordert und hängt sich auf. Ich habe windows® überstanden und halte auch dies aus. Blättere ich also im Smartphone-Hochformat. Die Kopierfunktion tilt ebenfalls, aber meine Erinnerung war korrekt. Das Goethe-Zitat auf Seite 102 lautet: „Das Beste, was du wissen kannst, darfst du den Buben doch nicht sagen.“ In diesem Fall kreißte der Fortschritt im Leeren.

Advertisements