Der Stadtrat will sich nicht mit der NS-Geschichte abgeben